Aspendos

File 635Folgt man der Küstenstraße von Antalya nach Alanya, findet man ca. 40km östlich von Antalya, von der Küstenstraße aus nur wenige Kilometer im Inland gelegen, die Überbleibsel der antiken Stadt Aspendos. Zu ihrer Blütezeit war diese, zusammen mit dem etwas weiter östlich am Meer gelegenen Side, eine der bedeutendsten Städte der Region. Die heute noch erhaltenen Teile der Stadt erinnern bildhaft an ihre Blütezeit.

File 749Archäologiebegeisterte wie Laien werden in Aspendos gleichermaßen beeindruckt sein beim Anblick des atemberaubenden antiken Theaters der Stadt, das zu seinen Glanzzeiten 20.000 Zuschauer fasste. Nicht nur gilt es als das schönste Theater in Anatolien, es ist auch das besterhaltene der antiken Welt. Um 170 nach Christus erbaut und unter Atatürk mühevoll restauriert und renoviert, finden in ihm heute wieder Aufführungen wie Opern und Festivals statt. Durch die einzigarte Kulisse und die aufwendige Beleuchtung wird hier jedes Event zu einem einzigartigen Erlebnis, dass man sich, wenn irgend möglich, auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Eine einmalige Gelegenheit sich von der Kulisse und der einmaligen Akustik berauschen zu lassen, ist das jedes Jahr zwischen Mitte Juni und Mitte Juli in Aspensos statt findende international bekannte Opern- und Ballettfestival.

Möchte man das Theater in seiner Ganzheit sowie die dazugehörige Stadt Aspensos betrachten, erklimmt man hinter dem Theater den ca. 40 m hohen Hügel. Nachdem man sich den mit Büschen völlig überwucherten, dafür aber auch von touristischen Reisegruppen gänzliche gemiedenen, Weg nach oben gekämpft hat, bietet sich einem nicht nur eine wunderschöne Sicht auf das Theater selbst, sondern auch auf das umliegende mächtige Taurus Gebirge und die übrigen Teile der Stadt.

Am interessantesten sind wohl die alten Ruinen eines 30m hohen und ehemals 15km langen Aquädukts, welches von manchem als das schönste in ganz Anatolien beschrieben wird und an dem sich die fachmännische Wasserversorgung der ehemals so belebten und bekannten Stadt abschätzen lässt. Auch findet man hier noch die Ruinen einer antiken Markthalle, eines Stadions und einer Basilika, die jedoch alle entweder kaum ausgegraben oder größtenteils verfallen sind. Zwar sind die letzteren Ruinen in keinster Weise mit denen Aphrodisias oder Ephesos vergleichbar, ein Ausflug loht sich aber schon aufgrund der zwei beeindruckenden Hauptattraktionen, dem Theater und dem Aquädukt.