Das İncekum-Gebiet

File 938

Mit seinen langen feinen Sandstränden, traumhaften Felsbuchten und dem kristallklaren, türkisfarbenen Meerwasser gehört das İncekum-Gebiet zwischen Side und Alanya mittlerweile zu den beliebtesten Ferienregionen des Landes. Auf rund 20 km Länge erstreckt sich dieser vom Taurusgebirge beschützte Küstenabschnitt, der seinem Namen (İncekum= „feiner Sand“) alle Ehre macht. Die luxuriösen Hotelanlagen, Urbanisationen mit Shopping- und Ausgehmöglichkeiten sowie umfangreichen Sport- und Freizeitangebote machen İncekum zu einem idealen Erholungsgebiet gerade auch für Familien mit Kindern.
 
Avsallar
Die größte -und ständig weiter wachsende- Urbanisation des Feriengebietes mit den rund 9000 Einwohnern bietet Unterkünfte in allen Preiskategorien, Restaurants, moderne Einkaufszentren und Clubanlagen. Am Strand hat man die Möglichkeit, den unterschiedlichsten Wassersportarten nachzugehen: von Tauchen über Wasserski bis hin zu Paragliding und dem höchst vergnüglichen Banana-Riding- dem Wellenreiten auf einer überdimensionalen Banane- ist alles dabei. 
 
Ein Ausflug nach Alara-Han
Diese Karawanserei aus seldschukischer Zeit befindet sich im Landesinneren rund 27 km östlich von Manavgat und diente einst als Unterkunft für Kaufleute, die mit Waren und Lasttieren unterwegs waren. Zum Schutz vor Räubern und wilden Tieren besaßen diese Gebäude stets hohe Mauern, außerdem einen offenen Innenhof mit Gebetshaus (Mesçit) und eine riesige Halle für die Kamele. Die türkische Literatur ist reich an Märchen, die vom Karawanenwesen inspiriert wurden. Die auf einem Felsen erbaute Alara-Han (han bedeutet im Türkischen „Karawanenstation“) gilt als die besterhaltene der Süd-Türkei. Nach ihrer Besichtigung kann man es sich im hier befindlichen Restaurant schmecken lassen.