Izmir

File 638Mit seinen rund drei Millionen Einwohnern ist Izmir nach Istanbul und Ankara die drittgrößte Stadt der Türkei. Die “Perle der Ägäis”, wie Izmir auch gerne von seinen Einwohnern genannt wird, zählt zu den ältesten Städten der Welt – ihre Entstehung lässt sich bis auf 3000 v. Chr. zurückdatieren.

File 899

In der Antike trug die Stadt den Namen Smyrna, im 8. Jahrhundert v. Chr. soll hier der griechische Dichter Homer geboren sein. Ende des 7. Jahrhundert v. Chr. wurde Smyrna durch den Lyderkönig Alyattes zerstört; anschließend kam es erst wieder im 4. Jahrhundert n. Chr. zu einer Neugründung. Doch Smyrna blieb auch danach eine umkämpfte Stadt: im 8. Jahrhundert wurde sie von den Arabern geplündert, im 11. Jahrhundert von den Byzantinern und danach von den Seldschuken erobert. Zu Zeiten des Osmanischen Reiches galt Smyrna als wichtiger Handelsplatz. 1919 kam die Stadt unter griechische Herrschaft; bis schließlich türkische Truppen sie zurückeroberten und ihr ihren heutigen Namen verliehen.
 
Heute ist Izmir eine moderne Industriestadt westlicher Prägung. Sie besitzt vier Universitäten, den zweitgrößten Hafen der Türkei, einen internationalen Flughafen und eine Staatsoper mit einem berühmten Orchester. Als Wahrzeichen Izmirs gilt der sich am Hafen befindliche Uhrturm. Sehr sehenswert ist auch die Agora, der zentrale Marktplatz des antiken Smyrna, der im 2. Jahrhundert n. Chr. entstand. In der Altstadt kann man ebenfalls die prächtige Moschee Şadırvan Camii aus dem 17. Jahrhundert bestaunen.

Ein unvergleichliches Erlebnis ist ein Gang durch Izmirs Kemeraltı-Bazar.  In den schmalen Gassen vermischen sich allerlei Farben und Gerüche mit dem bunten Treiben der Einheimischen, von Obst und Gemüse über Fleisch und Fisch bis hin zu Geschenkartikeln und Haushaltswaren findet man hier alles. Interessant ist auch das Ethnographische Museum, das sich in einem ehemaligen Krankenhaus befindet und in dem Szenen aus dem Izmir des 19. Jahrhundert dargestellt werden. Schließlich eignet sich Izmir hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflüge zu bedeutenden Ruinenstätten wie Ephesos oder Pergamon.