Kaş

File 668Kaş mit seinem malerischen Hafen und der hübschen Altstadt mit den im typisch griechischen Stil erbauten Häusern gehört noch immer zum Attraktivsten, was die Südküste der Türkei zu bieten hat. Schon bei der Anfahrt über eine gut ausgebaute Serpentinenstraße bieten sich dem Besucher einmalige Ausblicke: das leuchtende Rot der Dächer, das Goldgelb der Strände und das strahlend tiefe Blau des Meeres verbinden sich zu einem harmonischen Farbenspiel, die zwei Halbinseln, die die Bucht von Kaş bilden, scheinen wie zwei Arme in das Meer zu greifen.
 
Ein Gang durch die Altstadt…
File 833Bis 1923 besaß Kaş eine griechische Bevölkerungsmehrheit, was man der stimmungsvollen Altstadt bis heute ansieht. Ausgangspunkt eines Besichtigungstrips durch Kaş sollte der herrlich romantische Yachthafen mit seinen zahlreichen Grünanlagen sein. Von hier aus führt die Uzunçarşı Sokak, eine malerische Gasse voller Souvenirläden, bergauf in den alten griechischen Ortsteil, der mit schönen alten Häuschen mit überdachten Holzbalkons aufwartet. Am Ende der Straße befindet sich die bekannteste Sehenswürdigkeit von Kaş: der gut erhaltene Hyposorion-Sarkophag aus dem 4. Jh. V. Chr. Nimmt man hingegen vom Hafen aus die Straße nach Westen, so erwartet einen das hellenistische Theater, von dem aus man einen grandiosen Blick auf das azurblaue Meer genießen kann.
 
Die Strände von Kaş und Umgebung
File 845An der östlichen Hafenseite liegen zahlreiche Hotels oberhalb der Küçük Çakıl Plajı. Die felsige Küste dahinter lockt mit Strandbars und befestigten Badeplateaus, den sogenannten Lidos. Im Südosten befindet sich der leicht kieselige Büyük Çakıl Plajı. Noch schöner allerdings sind rund 20 bzw. 30 km entfernten Kaputaş Plaj und der Sandstrand von Patara. 
 
Antike Ruinenstätten und eine Traumbucht
Von Kaş aus lassen sich eine Vielzahl interessanter Ausflüge unternehmen. Da wären zunächst einmal die Ruinen der antiken Stätten Apollonia und Aperlai sowie im Inland die gebirgigen Phellos, Kyaneai und Hoiran. File 896Außerdem befindet sich rund 35 km entfernt der kleine Fischerort Üçağız, der eine wahrhafte Traumbucht mit kristallklarem Wasser und herrlicher Natur bietet. Gleichzeitig befinden sich auch hier die eindrucksvollen Ruinen des antiken Teimiussa.